Über die Frauengemeinschaft

Unser Jahresbericht

Unsere Vereinsstatuten

Unsere Statuten  wurden an der Jahresversammlung 2002 verabschiedet.

Unsere Geschichte

Unter dem Namen "Mütterverein Neuendorf" wurde unser Verein am 3. Juli 1927 durch Pfarrer Otto Stebler gegründet. Der lose Verein bestand jedoch schon seit 1908, als Pfarrer Thomas Stampfli die Gruppierung ins Leben rief, jedoch ohne Vorstand und Statuten.

Der "Mütterverein Neuendorf" bot den Frauen die Gelegenheit, ab und zu die eigenen vier Wände zu verlassen. Unter Gleichgesinnten konnten Erfahrungen über Kindererziehung, Kochen und den Familienalltag ausgetauscht werden. Neben Koch- wurden auch zahlreiche Nähkurse angeboten, die von den Frauen rege besucht wurden. Mit den selbstgenähten Kleidern konnte das in den Sechziger- und Siebzigerjahren oft noch schmale Familienbudget entlastet werden. 

Über die Jahre hinweg entwickelte sich der Verein zu dem, was er heute ist. Mittlerweile steht das Unterhaltungs- und Freizeitangebot im Vordergrund. Nach wie vor wird auch die soziale und kirchliche Kultur gelebt.  

Im Laufe der Jahre wurden diverse Untergruppen gebildet, welche spezifische Angebote für verschiedene Altersgruppen anbieten, sowie regelmässige Treffen gleichgesinnter Gruppierungen. 

An der GV im Jahr 2002 erfolgte der Namenswechsel in "Frauengemeinschaft Neuendorf". Ein paar Jahre später erhielt er sein neues Logo. Der Verein ist parteipolitisch und konfessionell unabhängig und steht allen Frauen offen.  

Die Frauengemeinschaft zählt heute rund 260 Mitglieder und ist ein Ortsverein, welcher dem "Solothurnischer Frauenbund SKF" und somit dem "Schweizerischer Katholischer Frauenbund SKF" angeschlossen ist. 

Wir sind Teil vom SKF

  • Der SKF Schweizerische Katholische Frauenbund ist ein grosses Frauen-Netzwerk mit 120 000 Mitgliedern, 17 Kantonalverbänden und 600 Ortsvereinen.
  • Wir machen die Welt schöner, gerechter und lebenswerter: lokal, national und international.
  • Der SKF engagiert sich für die Rechte von Frauen in Politik, Gesellschaft und Kirche.
  • Der SKF ist kirchliche und spirituelle Heimat für Frauen, denn er vertritt eine befreiende und glaubwürdige Kirche.
  • Der SKF leistet Freiwilligenarbeit, unterstützt Frauen durch Bildung und ermöglicht sinnstiftendes Engagement.